Andere Materialien

Weitere Materialien

Biothane
Hierbei handelt es sich um ein lederähnliches Material, welches ursprünglich für den Pferdesport entwickelt wurde, jedoch auch in der Hundewelt immer mehr Anklang findet. Das innenliegende Polyestergewebe wird hierbei von thermoplastischem Polyurethan TPU oder Polyvinylchlorid PVC ummantelt. Biothane hat einen Vorteil – es saugt sich nicht mit Wasser voll und ist sehr leicht zu reinigen. Ein feuchtes Tuch genügt, um eine Leine in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Das Material an sich ist bei sämtlichen Temperaturen sehr flexibel und auch eine längere Schleppleine fällt nicht gross ins Gewicht. Die Hersteller preisen Biothane Produkte als „reissfest“ an. Erfahrungen zeigten, dass insbesondere an Stellen wo sich unabsichtlich einmal Knoten gebildet haben, das Material leidet und an Stabilität verliert. Bei der Verwendung ist Biothane im Gegensatz zu anderen Materialen relativ steif. Was für Halsbänder und Schleppleinen erst einmal kein Problem darstellt, geht bei der Verarbeitung zum Geschirr zu Lasten des Tragekomforts. Da es sich dem Hundekörper sehr wenig anpasst und unnachgiebig ist, können so schnell Scheuerstellen entstehen.

Leder
Halsbänder, Leinen und Geschirre aus Leder wirken sehr edel und hochwertig. Gewonnen wird dieses Material durch die Gerbung von Tierhaut. Trotz der Vielzahl an positiven Eigenschaften von Leder, führt allein diese Tatsache dazu, dass viele Tierliebhaber von diesen Produkten Abstand nehmen. Produkte aus Leder sind weich, geschmeidig und auch für den Hund sehr angenehm zu tragen. Das Material ist bei guter Pflege sehr langlebig und zum grössten Teil wasserabweisend. Trotz dessen, dass das Material sehr anpassungsfähig ist, besitzt es eine grosse Strapazierfähig- und Haltbarkeit. Leder entsteht als Nebenprodukt bei der Fleischherstellung und zählt somit zu den „nachwachsenden Rohstoffen“. Leder benötigt eine vergleichsweise aufwändige Pflege, da es sehr witterungs- und UV empfindlich ist. Wer regelmässig Lederpflegemittels für die Produkte verwendet, wird jedoch lange Zeit Freude an ihnen haben. Dadurch kann die Alterung des Produktes aufgehalten und auch der lederspezifische Eigengeruch etwas eingedämmt werden. Im Vergleich zu den anderen Materialien kann Leder, je nachdem von welchem Tier das Produkt stammt, bei der Anschaffung sehr preisintensiv werden. Wer eine günstigere Alternative sucht und zugleich auf die Verwendung tierischer Produkte verzichten möchte, ist mit Artikeln aus Kunstleder gut beraten. Diese bringen jedoch nicht alle positiven Eigenschaften von Leder mit.

Nylon
Nylon ist eine synthetische Faser, die ursprünglich als strapazierfähiges Material für Stoffe der Kleidungsindustrie hergestellt wurde. Nylon kann in den verschiedensten Farben und Formen produziert werden, was die Bandbreite des Sortiments schier unendlich werden lässt. Von flach, rund oder geflochten bis hin zu eingearbeiteten reflektierenden Fasern ist alles dabei. Im Gegensatz zu den anderen Materialien ist Nylon verhältnismässig günstig in der Anschaffung. Halsbänder aus Nylon sind relativ weich und flexibel. Das führt zu einem hohen Tragekomfort sowohl für den Hund als auch den Menschen, der die Führleine in der Hand hält. Zudem ist es ohne viel Aufwand möglich, das Gurtband mit einer Polsterung nach Wunsch zu versehen. Am beliebtesten sind hier Fleece, Neopren oder auch Softshell. Nylonprodukte können problemlos in der Waschmaschine gereinigt werden. Sie sind strapazierfähig und widerstandsfähig gegen Verschleiss. Die Nylonqualität ist sehr entscheidend für den optimalen Gebrauch. So sind doppellagige Produkte natürlich wesentlich robuster. Sehr weiche, glatte Materialien führen insbesondere bei Nässe oder stärkerer Beanspruchung dazu, dass sie nachgiebig werden. So kann es passieren, dass ein Geschirr während des Badens völlig die Form verliert und locker am Hund sitzt oder das Halsband auf stärkeren Zug plötzlich über den Kopf des Hundes rutschen kann. Insbesondere bei der Nutzung einer Schleppleine aus Nylon wird der Hundehalter schnell feststellen, dass dies eine sehr glitschige und dreckige Angelegenheit wird, da sich Nylon schnell mit Feuchtigkeit vollsaugt.

Paracord
Hundeleinen aus Paracord sind angenehm in der Hand zu halten und sehr reissfest. Ursprünglich kommt das Material vom Militär und wurde im Zweiten Weltkrieg von amerikanischen Fallschirmjägern als Fangleine für ihre Fallschirme genutzt. Das Material ist vor allem für kreative Hobbybastler, die sich ihre Leine selber machen wollen interessant. Meistens wird Paracord geflochten oder geknotet.

Filz
Filzleinen sind für den Hund sehr angenehm, da er das Halsband aufgrund des geringen Gewichts kaum spürt und Filz im Vergleich zu anderen Materialien schonender für das Fell ist. Ausserdem ist eine Leine aus Filz aufgrund seiner Struktur erstaunlich reissfest und ähnlich wie Biothane wasserabweisend. Ein Nachteil ist, dass auf Spaziergängen Kletten haften bleiben.

Tau
Leinen aus Tau sind für jedes Wetter gemacht und benötigen daher keine besondere Pflege. Dank des robusten Materials können diese Leinen aber dennoch bedenkenlos bei 30 Grad in einem Wäschesack in der Waschmaschine gewaschen werden. Tauleinen sind besonders bei Leuten beliebt, die sich ihre Hundeleine selbst herstellen wollen.

Instagram: dogcorner.ch
Bruno Frei
Gerbeweg 8
3280 Murten

WhatsApp: WhatsApp
Simparika Schleppleine
Simparika Leine
Simparika Halsband

Mail: info@dogcorner.ch
Facebook:
www.facebook.ch
www.dogcorner.ch
Mobil +41 79 377 19 04